Worum es geht

Laut Bekanntgabe durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick im Mai 2020 sollte die Stelle der Kommunalen Galerieleitung Alte Schule Adlershof gestrichen werden.

 

Dagegen erhoben wir Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern unseren Einspruch!

 

Der Wegfall dieser Stelle hätte eine entscheidende Wirkung auf die Qualität des kulturellen Lebens in Bezirk Treptow-Köpenick. Der geplante Umbau der Kommunalen Galerie Alte Schule Adlershof kann nicht Anlass dafür sein, eine kontinuierliche kuratorische Arbeit, ein nachhaltiges Management und ein stetiges Wirken in den Bezirk hinein zu zerstören.

Gemeinsam haben wir uns erfolgreich dafür eingesetzt:

- dass während der Umbaumaßnahmen ein verkehrstechnisch gut angebundener Interims-Ausstellungsraum gefunden wird

- dass Bürger und Bürgerinnen weiterhin freien Zugang zur bildender Kunst in Treptow-Köpenick haben

- dass weiterhin und ohne Unterbrechung Ausstellungen geplant, Fördermittel beantragt werden und Kunst-Vermittlung für die Menschen im Bezirk stattfinden kann

DIE LEITUNG DER KOMMUNALEN GALERIE WIRD UMGEHEND NEU AUSGESCHRIEBEN UND BESETZT WERDEN!*​

*das verkündete die Bezirksstadträtin Frau Cornelia Flader zur großen Überraschung aber vor allem zur großen Erleichterung aller Verordneten im Kulturausschuss des Bezirks Treptow Köpenick am 28. Oktober 2020.

Wir werden jetzt dran bleiben: es braucht Expertise für die Auswahl einer gut vernetzten, visionären, mutigen und kreativen Leitung der Galerie!

Hier lesen Sie was bisher geschah...

Wir sind die Arbeitsgemeinschaft der Bürger*innen und der Künstler*innen für die Kommunale Galerie Alte Schule Treptow-Köpenick.

 

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne über das Formular.

Kontakt

© 2023 by Make A Change.
Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now